Rosazea

BehandlungBei der Rosazea (Kupferrose, Kupferfinne) ist insbesondere die Gesichtsmitte betroffen. Wangen , Nase, Kinn, Stirn.  Zu Beginn stehen anfallsartige Rötungen, verbunden mit Wärmegefühl im Gesicht im Vordergrund (Flush). Weitere Hautveränderungen der Rosazea sind feine rote Äderchen im Nasen- und Wangenbereich, manchmal aber auch rote Knötchen und Eiterpickel. In seltenen Fällen kann die Haut im Verlauf der Erkrankung im Wangenbereich und an der Nase höckrig und verdickt sein. In einigen Fällen tritt auch eine Augenbeteiligung auf, eine Kontrolle beim Augenarzt ist daher zu empfehlen.

Die Ursache der Rosazea ist noch nicht geklärt. Es gibt aber bekannte Provokationsfaktoren : Sonne, Hitze, Kälte, Alkohol, Kaffee, scharfe Gewürze und falsche Pflegemittel.

Therapie : Prophylaxe durch Vermeiden von Provokationsfaktoren! Ein Lichtschutzfaktr von mindestens 30, sollte täglich angewendet werden. Hier ist es wichtig, dass die Sonnencreme gut abgestimmt ist auf die empfindliche Haut und nicht zu viele Lipide enthält die Papeln und Pusteln provozieren. Wichtig ist auch die Anpassung der Pflege an die epfindlicher gewordene Gesichtshaut.

Zur äußerlichen Therapie werden Metronidazol und Azaleinsäure häufig angewendet, eine Laserverödung der roten Äderchen kann ebenso sinnvoll sein.

Kosmetische Behandlungen zur sachgemäßen Entfernung von Eiterpusteln und Pflege der Haut sind unterstützend wirksam.

In schweren Fällen bleibt nur die innerliche Therapie mit Minocyclin, Doxycyclin oder Isotretinoin.

Die Behandlung der Rosazea hat in den letzten Jahren grosse Fortschritte gemacht. Für die bisher nur schwer zu behandelnden gefäßbedingten Rötungen wird bald ein neuer Wirkstoff (Brimonidin) in einer Gelgrundlage zugelassen werden. Die anfallsartigen Rötungen verschwinden nach Auftragen für ca. 12 Stunden.04_Mineral_Radiance_UV_Defense_SPF_50

17_Redness_Neutralizer

Advertisements