Sind ALU-Deos ungesund ?

Aluminiumhexahydrat ist der wirksamste kosmetisch qualifizierte Wirkstoff gegen Schwitzen und gilt als Standard. Alu wirkt indem es den Schweißdrüsenausführungsgang verengt und hemmt somit die Schweißproduktion. Es muss rechtzeitig, bevor die Schweißdrüsen aktiv sind aufgetragen werden. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat eine Unbedenklichkeitserklärung für Alu- Deos herausgegeben, basierend auf der Metaanalyse von 59 weltweiten Studien. Es besteht keine wissenschaftlich fundierte Studie, die ernsthafte Gesundheitsstörungen nachweisen kann.

Bei übermässigem krankhaften Schwitzen kann der Hautarzt ein Antitranspirant mit bis zu 20% Aluminiumhexahydrat verorden, welches als Rezeptur in der Apotheke angefertigt wird. Dieses wird 2-3x pro Woche angewendet, abends vor dem Schlafengehen.

Alternativ dazu gibt es bei übermäßigem Schwitzen, wenn mit einer Lokaltherapie keine ausreichende Besserung erzielt werden kann, die Möglichkeit die Schweißdrüssen mit dem Wirkstoff Botulinumtoxin zu unterspritzen und die Schweißproduktion für mehrere Monate zu verhindern.

Alufreie Deos stehen den Patienten ebenfalls zur Verfügung. Sie verhindern die Geruchsbildung, hemmen aber nicht das Austreten des Schweisses.

 

Advertisements